Vitus u. Dreifaltigkeit - Pfarre Neuhofen

Pfarre Neuhofen an der Ybbs
Title
Direkt zum Seiteninhalt

Vitus u. Dreifaltigkeit

Der Kirchenpatron Veit (Vitus) ist nicht nur am Hochaltar abgebildet, neben dem rechten Seitenaltar (an der Südwand des Langhauses) befindet sich oberhalb eines spätgotischen Opferstockes ein barockes Standbild des Heiligen, der auch von den den Kleintierhaltern als Patron verehrt wird. Neben dem Opferstock errinnern noch alte Votivbilder und der "Hühnerstall" an der Rückseite des Hochaltares an die Wallfahrer früherer Zeiten, die die Veit-Kirche regelmäßig besuchten und reichlich Spenden hinterließen.
Eine Besonderheit der St. Veit-Kirche ist das Fresko der Allerheiligsten Dreifaltigkeit (Bild außen), das sich an der Gewölbedecke des Presbyteriums befindet. Die in drei Personengestalten ausgeführte, seltene Darstellung der Dreifaltigkeit entsprach zum Zeitpunkt ihrer Ausführung bekanntlich nicht mehr den damaligen (künstlerischen) kirchlichen Normen. Sie war bereits beim Konzil von Trient im Jahr 1545 verworfen worden.
Zurück zum Seiteninhalt